23. Dezember: Denken geht nicht nur mit dem Kopf!

heutiges Utensil: Knete

Bei meiner BeschĂ€ftigung mit dem Design Thinking habe ich das ‚Denken mit den HĂ€nden‘ gelernt – und nutze es seitdem immer wieder gerne. Du kannst dazu zum Beispiel die heutige Knete nutzen, aber auch andere gestaltbare Spielsachen wie z.B. Lego. Dann legst Du fĂŒr Dich die Herausforderung fest zu der Du eine Antwort suchst – und fĂ€ngst an, diese Antwort/ Lösung zu kneten bzw. zu bauen. Passend zur Zeit kurz vor dem Jahreswechsel wĂ€re z.B. die Frage: Was möchte ich nĂ€chstes Jahr erreichen?

Besonders gut klappt das in Lerngruppen. Ich habe es z.B. schon mit den folgenden Fragen gemacht: Wie sieht fĂŒr Dich gute Bildung aus? Was nimmst Du von dieser Veranstaltung mit? Wie sieht fĂŒr Dich der optimale Lernraum aus? Alle gestalten zu solch einer Frage ein Knetobjekt ĂŒber einen festgelegten Zeitraum – und stellen sich dieses dann gegenseitig vor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.