8. Dezember: Lerne bewusster, indem Du Dir ‚Knoten‘ machst!

Heutiges Utensil: ein Bindfaden

Wenn ich ein Video ansehe, einen Podcast/ Vortrag höre oder einen Text lese, dann kann es immer mal wieder passieren, dass meine Aufmerksamkeit schwindet. Ich höre/ schaue dann weiter zu oder lese weiter, aber die Informationen ‚fließen‘ nur noch an mir vorbei. Dagegen kann das heutige Utensil helfen: ein kleines Seil bzw. ein Faden. GemĂ€ĂŸ der Redewendung ’sich einen Knoten ins Taschentuch machen‘ lege ich das Seil in solchen Situationen neben mich – und immer wenn ich etwas spannend finde, ein Aha-Erlebnis habe, mir etwas merken will …, mache ich einen Knoten hinein. Am Ende schaue ich mir die Knoten durch und erinnere mich daran, fĂŒr was welcher Knoten stand – und rekapituliere so das Gelernte.

Diese Methode lÀsst sich auch in Lerngruppen verwenden: Jede Person macht sich Knoten in ein Seil. Am Ende stellen sich Lernende paarweise oder in Kleingruppen ihre Knoten gegenseitig vor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.